Die Geschichte der Weltausstellungen
|
[Alle Weltausstellungen]
|
[Home(EXPO 2000)]
 1 


Copyright: Illustrierter Katalog, Leipzig 1864, Bd. 2, S. 181

Alphonse Esquiros: Zum Ausstellungsgebäude

Die Gestalt des Gebäudes wurde allgemein kritisiert: wie bereits die Herkunft des Wortes selbst (monere) andeutet, sollte jedes Monument Ausdruck eines Gedankens sein, derjenige des Gebäudes in Süd-Kensington aber könnte gleichermaßen für einen Eisenbahnhof, für eine Kaserne wie auch für ein Mustergefängnis verwendet werden. (...) Das Innere des Gebäudes ist, was die Schönheit seiner Architektur angeht, dem Äußeren durchaus vorzuziehen. Damit möchte ich allerdings nicht sagen, dass es untadelig sei; aber die Schiffe, die sich von einem Kuppelraum bis zum anderen erstrecken, zeichnen sich, wenn sie auch von allzu schlanken Eisensäulen gestützt werden, durch ihre Größe und eine titanische Kühnheit aus, die in einem gesunden Verhältnis zu den englischen Geistesgaben und zum Ereignis, das es zu feiern gilt, stehen. Es war, so denke ich, unmöglich beim Eintreten nicht von einem tiefen und feierlichen Gefühl erfasst zu sein.

Aus: Revue des Deux Mondes. Bd. 40, 1862, S. 50-90, hier S. 62.


O.A.: Zur Schließung der Internationalen Ausstellung

Wir haben das Unternehmen bereits als erfolgreich charakterisiert. Wir sind uns aber nicht sicher, ob dieses Urteil so einhellig und ungeteilt bleiben wird, wie bei der Ausstellung von 1851. Damals konnte nichts die Brillanz dieses Urteilsprozesses überschatten. Diesmal aber gab es viele und schwere Rückschläge zu überwinden - diese waren so zahlreich und schwerwiegend, dass, wenn man sie hätte voraussehen können, übermenschlicher Mut, ihnen entgegenzutreten, hätte aufgebracht werden müssen. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass man dann das Projekt als hoffnungslos aufgegeben hätte. (...) Das Unternehmen hat jedoch sehr viel größere Erfolge gezeitigt. Es übertraf seinen Vorgänger von 1851 in nahezu allen Aspekten mit Ausnahme des ihm nun fehlenden Glücks. Wie sehr auch immer dieses Lob von Verwöhnten oder Zynikern daher gemindert werden wird, als bedeutende Tatsache bleibt festzuhalten, dass die Internationale Ausstellung von 1862, trotz all der Schwierigkeiten, mit denen sie zu kämpfen hatte, ehrenvoll alle wesentliche Ziele, für sie ursprünglich vorgesehen war, erreicht hat. (...)

Als vergleichende und wetteifernde internationale Ausstellung von Lebensmitteln, ingeniöser Erfindergabe, industrieller Fertigkeiten und guten künstlerischen Geschmacks wird sie, so denken wir, uneingeschränkt als ihren Vorgängern weit überlegen eingeschätzt werden müssen, als ein vollständiger und triumphaler Erfolg. Wir sind uns aber nicht sicher, ob dieser nicht ein wenig unter dem mangelhaften Arrangement gelitten hat und ob tatsächlich alles aus dieser wunderbaren Zusammenstellung interessanter, nützlicher und bezaubernder Gegenstände gemacht wurde. Das Studium der Exponate war daher nicht so einfach, wie er durch eine bessere Methode der Klassifizierung hätte erreicht werden können.

Aus: The Illustrated London News. 8.11.1862, S. 485f.


deutsch | english
1851 | 1862 | 1867 | 1873 | 1876 | 1889 | 1893 | 1900 | 1904 | 1929 |
1933 | 1937 | 1939 | 1958 | 1962 | 1967 | 1970 | 1992 | 1998 | 2000
Die Weltausstellung 1862 in London
 
Jahr: 1862Stadt: LondonLand: Gro├čbritannien
Dauer: 1. Mai - 1. November 1862

 

 

Printversion - Click Here