Zurück      Die Teilnehmer

ZERI (Zero Emissions Research Initiative)

Pavillon aus Bambus und Kupfer


Organisation: ZERI (Zero Emissions Research Initiative)

 

 

Der Entwurf des ZERI-Pavillons beruht auf einer neuen Philosophie: Industrielle Produktion ist ohne Abfälle möglich, und wo doch welcher anfällt, kann er wiederverwertet werden. Die Idee stammt von dem Belgier Gunter Pauli. Er gründete 1994 die Zero Emissions Research Initiative (ZERI), ein Wissenschaftsforum. In Hannover stellt sich die ZERI nun mit einem Pavillon vor, der nach diesem Prinzip gebaut wird. Beim Bau selber fällt kein Abfall an. Der Pavillon besteht zum großen Teil aus Bambus. Seine verstärkenden Elemente Zement und Kupfer sind recycelt. Der pilzförmige Bau hat noch andere Vorteile: Er ist erdbebensicher und leicht. Nach der Ausstellung wird er in Paris und Tokio wieder aufgebaut, um die Phantasie anderer Architekten anzuregen. In Hannover sind zehn ZERI-Projekte ausgestellt, zum Beispiel eine schwedische Fabrik, die wiederverwertbares Plastik kompostiert, und eine kolumbianische Kaffeeplantage, deren Pflanzenabfall für Pilzzucht genutzt wird.

ESSEN & TRINKEN

Essen mit Köpfchen

Specials
getoastete Käse-Sandwiches mit Beilagen

Getränke
Kaffee
Tee
Kakao
natürliche Limonade

Tipp
zu kaufen und zu probieren: Brot, gebacken aus Getreide-"Abfällen", die bei der Bierproduktion entstehen